2012 - «Wär gloubt scho a Geischter?»


Eva, die Lebensgefährtin von Tom Herzog, erfährt nach dessen tödlichem Autounfall, dass sie acht Jahre lang mit einem Casanova zusammengelebt hat. Ihr ganzes Privatvermögen hat sie in dieser Zeit in seine Firma gesteckt, ohne dass dieses beim Notar schriftlich festgehalten wurde. Als sie dann noch verdächtigt wird, bei dem Autounfall nachgeholfen zu haben und ihr die Erbschleicher die Tür einrennen, bekommt Tom als Geist die Chance, alles ins Reine zu bringen. Schafft er dies nicht binnen 48 Stunden, bleibt ihm die Himmelstür für immer verschlossen.

Jacky Schneuwly, in unserm Theaterstück begnadetes Medium und Freundin von Eva, versucht an einer spiritistischen Sitzung,Kontakt mit dem verstorbenen Tom Herzog aufzunehmen. Sie greift dabei zum Mittel des magischen Bandes. Andere – wie in der herrlichen Satire von Ephraim Kishon später in diesem Heft – erhoffen sich mittels des «Ouija» (Beispiel siehe Abbildung oben), Antworten aus dem Jenseits zu erhalten. Auf dem Ouija, auch Hexenbrett genannt, sind Zeichen abgebildet, meist das Alphabet,


Esoterik

sowie die Ziffern und die Wörter «ja» und «nein». Bei manchen Boards stehen zusätzlich Wörter wie «Danke», «Ich warte», «Ende», «Ich gehe», oder Ähnliches. Zusätzlich gibt es einen Zeiger, der ein Zeichen markieren kann. Zur Benutzung muss man die Hände darauf legen und einige Zeit warten, bis er sich auf dem Brett bewegt. Die markierten Zeichen ergeben dann eine Botschaft. Meist werden diese Botschaften als Signale von paranormalen Wesen interpretiert. Der Führer des Zeigers soll sich dabei keines Einfl usses auf dessen Bewegung über das Brett bewusst sein. Im Jahre 1891 wurde das Ouija-Board von dem US-amerikanischen Erfi nder Elijah Bond patentiert. Ein Jahr später wurde das Patent von William Fuld gekauft, der das Ouija-Brett veränderte und ein zweites Patent darauf anmeldete. Mit ihm machte er ein Vermögen. 1966 verkaufte die Baltimore Talking Board Company, die von Fuld gegründete Firma, die Rechte am Ouija-Board an die Firma Parker Brothers. Quelle: Wikipedia

 

Besetzung

Regie Martin Schwander
Tom Herzog Geist Robert Baumgartner
Eva Beyeler Ex von Tom Christa Hirschi
Lily Haushälterin Marion Sägesser-Bolz
Jacky Schneuwly Wahrsagerin und Hellseherin Andrea Locher
Rolf Biedermann Prokurist im Geschäft Herzog Luca Capuzzello
Uschi Klein Kriminalkommissarin Miriam Zürcher
Willi Herzog Onkel von Tom Etienne Meuwly
Hiudi Frau von Willi Mirjam Käser
Ein Engel Nicole Affolter
Souffleuse Fränzi Schwander
Bühnenbild Robert Baumgartner
Adrian Lüdi
Bruno Mathys
Technik Bruno Mathys
Technik Adrian Lüdi
Make-Up Esther und Miriam Zürcher